Grünabfälle

Zu Grünabfällen gehören Gartenabfälle, Baumabschnitte, Sträucher und gemähter Rasen. Dabei handelt sich um kompostierbare Abfälle. Wenn Sie keine Möglichkeit zum Kompostieren haben, entsorgen Sie diese Abfälle bitte in Ihrer Biotonne.

Stadt bietet testweise kostenlose Papierlaubsäcke an

Im Rahmen des derzeit im Pforzheimer Gemeinderates diskutierten Konzeptes „Sicherheit und Sauberkeit“ bietet die Stadt Pforzheim in diesem Herbst für Ihre Bürgerinnen und Bürger testweise einen kostenlosen Papierlaubsack an. Die Stadtverwaltung möchte damit die Haushalte bei der Umsetzung der Anliegerverpflichtung unterstützen und führt zusammen mit dem Entsorgungsdienstleister Veolia die entsprechende Aktion zur Erprobung des Einsatzes von Laubsäcken durch.

Der Erste Bürgermeister der Stadt Pforzheim, Dirk Büscher, ließ es sich nicht nehmen, bei einem Arbeitseinsatz am 10. Oktober, bei dem er die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Dienste bei der Laubbeseitigung unterstützte, die Laubsäcke persönlich auf „Herz und Nieren“ zu testen. „Wir möchten einen Testversuch starten und schauen, wie der Papierlaubsack in der Bevölkerung angenommen wird“, so Büscher.

Sollte die Papiersack-Aktion ein Erfolg werden, dann möchte die Stadtverwaltung diese Aktion ausweiten. Die Technischen Dienste, die sich für die Durchführung des Testes verantwortlich zeichnen, setzen dabei gezielt auf die Nutzung von Papiersäcken, da die Biovergärungsanlage in Freudenstadt nur diese rückstandslos vergären kann. Säcke aus Jute oder Plastik würden in der Anlage zu massiven Schäden führen und sind daher völlig ungeeignet.

„Das ist eine große Chance, das Erscheinungsbild der Stadt im Herbst entscheidend positiv zu beeinflussen und gleichzeitig die vor allem durch nasses Laub hervorgerufene Sturzgefahr deutlich zu minimieren“, stellt der Erste Bürgermeister fest.

Zwei Laubsäcke pro Haushalt sind zu den bekannten Öffnungszeiten bei allen Ortsverwaltungen sowie im Service Center Abfallwirtschaft in der Heinrich-Witzenmann-Straße 13 erhältlich. Da es sich um einen Test handelt, ist die zur Verfügung stehende Menge an Laubsäcken begrenzt.

Fragen und Antworten zum Thema: Grünabfälle

Was ist unter Grünabfälle zu verstehen?

Üblicherweise sind unter diesem Begriff die organischen Abfälle aus Gärten, Parkanlagen, Friedhöfen, Straßenbanketten usw. zusammengefasst. Dazu gehören Gras-/Rasenschnitt, Laub, Baum-/Hecken-/Strauchschnitt sowie Abraummaterial von Wechselbeetpflanzungen. 

Wo können Grünabfälle entsorgt werden?

Grünabfälle können an den Grünabfallannahmestelle des Entsorgungszentrums Hohberg und in Kleinmengen auf den Wertstoffhöfen Huchenfeld, Eutingen und Büchenbronn zu den entsprechenden Öffnungszeiten angeliefert werden.

Was kostet die Direktanlieferung von Grünabfällen?

Die Gebühr für die Direktanlieferung auf dem Entsorgungszentrum Hohberg von Grasschnitt*, Bioabfällen, nicht verholzte Gartenabfälle beträgt derzeit 80,00 €/Tonne, die Mindestgebühr liegt bei 5,00 €.

Für die Annahme von Grünschnitt-Kleinmengen aus Haushaltungen werden - falls keine Waage zur Verfügung steht - folgende Gebühren erhoben
- Gras- und Strauchschnitt in Bündel 2,00 €/Bündel (bis 120l)
- Gras- und Strauchschnitt lose 5,00 €/m³

*) Dazu gehören: Grasschnitt, Heu, Stroh, Laub, Moos, Wurzelballen, Abraum von Beeten und Balkonkästen.
**) Verholzte Gartenabfälle sind Stämme und Äste von Laub- und Nadelgehölzen von 3 cm bis 20 cm Durchmesser und Schnittgut von Bäumen und Sträuchern mit einem Astdurchmesser von mindestens 3 cm.

Wird Baum-/Strauch-/Heckenschnitt vor der Haustür abgeholt?

Leider NEIN! In den letzten Jahre gab es nur sehr wenige Bürger, die die Abholkarte für Baum- und Strauchschnitt nutzten. Deshalb wurde das städtische Sammelsystem eingestellt. Private Entsorger (z. B.  die Firma VEOLIA Tel. 07231- 580 370) führen gegen entsprechendes Entgelt derartige Dienstleistungen weiterhin durch.

Wohin mit Wurzeln oder Baumstämme?

Die Anlieferung von Wurzeln und Baumstämmen kann auf der Grünabfallannahmestelle des Entsorgungszentrums Hohberg erfolgen, allerdings nur bis zu einem Gesamtdurchmesser von maximal 20 cm.

Material mit größerem Durchmesser kann bei der Firma ALBA (Tel. 07231 - 95630) gegen entsprechendes Entgelt angeliefert werden.

Stämme und Äste von Laub- und Nadelgehölzen von 3 cm bis max. 20 cm und Schnittgut von Bäumen und Sträuchern mit einem Astdurchmesser von mindestens 3 cm wird eine Mindestgebühren erhoben.

Grasschnitt*, Bioabfälle, nicht verholzte Gartenabfälle gegen Gebühr (derzeit 80,00 €/Tonne, Mindestgebühr 5,00 €) 

*) Dazu gehören: Grasschnitt, Heu, Stroh, Laub, Moos Wurzelballen, Abraum von Beeten und Balkonkästen.

Home
AAA